Passive Hyperthermie

Die Elektro-Kapatitive Transferenz (EKT) ist eine völlig neuartige Behandlungsmethode, mit der eine profunde Hyperthermie durchgeführt wird. Es kommt zu einer starken lokalen Temperatursteigerung in der Tiefe der Körpers, die zum Ziel die Regenerationsprozesse zu fördern. Die Einsatzgebiete sind sehr vielfältig, angefangen von Kosmetischer Behandlung bis hin zu Tumorbehandlung.

EIGENSCHAFTEN

Die Elektro-Kapatitive Transferenz (EKT) ist eine völlig neuartige Behandlungsmethode, mit der eine profunde Hyperthermie (d.h. eine starke lokale Temperatursteigerung in der Tiefe der Körpers) erreicht werden kann.Der hochfrequente Strom, den das Behandlungsgerät liefert, fließt wie in der Abbildung dargestellt. Unten gezeigt, durch die Elektrode von Punkt Azu Punkt B. Über die untere kreisförmige Elektrodenfläche wird der Strom zur Haut übertragen; dabei bleibt die Elektrode selbst durch die Isolierschicht C vom Gewebe getrennt. Das Gewebe D wirkt in diesem Fall sozusagen als zweite Elektrode. Zwischen den Punkten B und E wird eine Energie von ca. 20 bis 30 W absorbiert. Diese Leistung reicht aus, um innerhalb weniger Minuten einen Gleichgewichtszustand im Gewebe zu bewirken und anschließend eine langsame physiologische Normalisierung innerhalb weniger Stunden in Gang zu bringen.

WIE SIEHT DIE BEHANDLUNG AUS?

Die Energieübertragung erfolgt in diesem Fall von einer isolierten aktiven Elektrode über eine spezielle Feuchtigkeitscreme zum Körper, welcher zusammen mit einer nicht isolierten Gegenelektrode die Funktion der zweiten Kondensatorplatte übernimmt.

KREBS UND HYPERTHERMIE

Seit langem ist es bekannt, das Tumorgewebe besonders hitzeempfindlich ist. Bei hohen Temperaturen (40-42C°) wird die Zellwand geschädigt. An den Zellwänden kommt es zu Veränderung durch Hitzeschockproteine, so das die Krebszellen vom Abwehrsystem besser zu erkennen und zu bekämpfen sind. Die Krebszellen reagieren unter Hyperthermie sehr viel empfindlicher auf Chemotherapie und Strahlen. Die Wirksamkeit kann durch die Kombination deutlich verbessert werden. Gesunde Zellen werden bei diesen Temperaturen nicht geschädigt.

HYPERTHERMIE AUCH BEI ENTZÜNDUNGEN

Man fragt sich wie man mit Wärme eine Entzündung behandeln kann. Durch eine wird ein Reperaturmechanismus im Organismus ausgelöst. Bei allen chronischen Entzündungen kommt es nicht zur Ausheilung da dem Körper die nötige Energie fehlt um es akut auszuheilen. Beispiel : Eine Grippe ohne Fieber dauert 3-5 mal länger als eine mit Fieber. Also heißt es jede chronische Erkrankung kann nur akut ausgeheilt werden.

ERFAHRUNGEN IN DER PRAXIS

Neben diesen allen Anwendungsgebieten, führe ich diese Therapie besonders direkt am Anschluß an die » Colon-Hydro-Therapie durch. Es kommt zur besseren Durchblutung, Regeneration und Funktionsverbesserung der Organe im Bauchraum(Leber, Bauchspeicheldrüse, Magen-Darm, Lymphsystem, Niere, Nebenniere, Blase, Milz, Prostata) Durch diese lokale Tiefenerwärmung kommt zur noch besseren Entgiftung des Organismus. 

BEHANDLUNGSDAUER

Die Dauer der Behandlung ist abhängig von der Erkrankung - ungefähr 10-25 Minuten.

ANWENDUNGSGEBIETE

  • Orthopädie: Bandscheibenvorfälle, Lumbalgie, Ischialgie, Schulterarmsyndrom, Knochenbrüche, Tennisarm, Wirbelsäulensyndrom, Arthrosen
  • Innere Medizin: allgemeine Organfunktionstörungen, Asthma, Lebererkrankungen, Magen- und Darmerkrankungen (auch chronisch entzündliche), Diabetes Melittus
  • Rehabilitation
  • Immunologie: Abwehrschwäche bei diversen Erkrankungen, Krebs, Infektanfälligkeit, Schleimhautentzündungen, Allergien, Rheuma usw.
  • Sportmedizin: Muskelfaserrisse, Gelenk und Bänderverletzungen, Kontusionen, Prellungen, Zerrungen, Dehnungen, Epikondylitis, Arthritis
  • Dermatologie / Schönheitschirurgie: Neurodermitis, Schuppenflechte, Akne, Cellulite, Fettpolster n. Fettabsaugung,
  • verschiedene Hauterkrankungen und Ekzeme, Altersflecken, Haarausfall, Schuppen usw.
  • Augenheilkunde: grauer Star, Retinapathia (Macula Degeneration), Augenverletzungen, Glaukom
  • Neurologie: Schmerzzustände unterschiedlicher Ursache – Tennisarm, Wirbelsäulenleiden, Schmerzen nach Operationen, Korpatunnelsyndrom, Trigeminusneurologie
  • Urologie/Gynäkologie: Prostataerkrankungen, Blasenentzündung, Inkontinenz, Eierstockentzündung
  • Zahnheilkunde: Paradontose, Zahnfleischentzündung, Aphten
  • Onkologie: Regulativ und Abwehrstimulierend bei allen Krebserkrankungen, Lokale Krebsbehandlung bei Organbefall; Einige Beispiele : Brust, Prostata, Bauchspeicheldrüse, Magen-Darm, Leber, Kehlkopf, Lunge, Blase