Rectale Ozontherapie

  • Dem Patienten wird mittels Einwegkatheter, der ca. 10 cm tief in den Darmausgang eingeführt wird, 50 ml - 300 ml Ozon-Sauerstoff -Gemisch mit einer Klistierspritze innerhalb von 1 -3 Minuten eingeblasen.
  • Durch die desinfizierende und entzündungshemmende Eigenschaft des Ozons wird diese Behandlungsform bei allen entzündlichen Darmerkrankungen (Morbus Crohn, Colitis Ulcerosa und Colitis mucosa sowie Analfissuren und Fisteln) zur Behandlung und auch begleitend zur Darmreinigung eingesetzt.
  • Da aber auch die den Darm umspinnenden Blutgefäße direkt zur Leber fließen (Pfortader), eignet sich diese Variante auch besonders zur Behandlung von Lebererkrankungen.
  • Welches Verfahren nun das geeignetere für den jeweiligen Patienten ist, lässt sich nur nach einer gründlichen Untersuchung durch einen erfahrenen und gut ausgebildeten Ozontherapeuten klären.