Eigenbluttherapie

Die mit dem eigenen Blut des Patienten durchgeführte Behandlung. Das Blut wird außerhalb des Gefäßsystems in den Muskel oder in das Fettgewebe und unter die Haut injiziert. Das Blut wird als Fremd erkannt und führt zu einer unspezifischen Immunstimulation. Sie dient vorwiegend zur Therapie von Allergien und zur Aktivierung chronischer Prozesse. Wird in verschiedenen Varianten durchgeführt.

weiterführende Informationen:

» Vegetativum Das Prinzip der vegetativen Gesamtumschaltung nach F. Hoff.

» Arten

» Wirkung Die Eigenbluttherapie ist eine Reiztherapie bei der entnommenes Venenblut direkt oder aufbereitet...

» Geschichte Die Eigenbluttherapie gab es schon im alten China...